Der nächste bitte…

Mit Tyson Gay ist der nächste Leichtathletikstar positiv auf Dopingsubstanzen getestet worden. Der Sport verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit und trotzdem ändert sich nicht viel. Jedes Mal wenn ein neuer Rekord, eine neue Bestmarke aufgestellt wird, bleibt der bittere Geschmack einer möglichen manipulierten Leistung kleben. Leider kommt oftmals Jahre später die Bestätigung für die schemenhafte Vermutung.

Doch was können wir dagegen tun? Die Dopingkontrollen sind mit den Jahren immer strikter geworden, jedoch wird das Katz-Maus-Spiel der Ärzte mit den Kontrolleuren immer weiter gehen. Einfach nicht mehr zuschauen wenn die Sportler ihre Leistung bringen?

Nein das wäre auch falsch. Schließlich gibt es genügend saubere Sportler, welche Jahrelang für einen einzigen Moment bei einer WM oder einer Olympiade trainiert haben, ganz ohne Doping. Einzigste Möglichkeit ist eine von innen gereinigte Sportlerfraktion.

Übeltäter sollten direkt von Mitkonkurrenten gemeldet werden um eine moralische Hürde aufzubauen. Nur wer clean ist, darf bei uns mitlaufen. Nur wer clean ist wird akzeptiert. Doch wer glaubt schon an solche Illusionen?

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s