Schimanski statt Tatort!

Am heutigen Sonntagabend kehrte Götz Georg in seiner Rolle als Schimanski auf die Leinwand des ARD Zuschauers zurück. Wo man sonst den Tatort erwartet fand heute Schimanski statt. Ein melancholisches Grollen in vielen Köpfen von Tatortfanatiker, dennoch kein Grund zur Sorge, brisanten Stoff kann auch Schimanski. Es ging um sogenannte Loverboys, Mädchenhändler, welche junge Frauen in das Rotlichtmillieu locken.

Schimanski, das ist Nostalgie, das ist Schweiß und echte Haudrauf Action. Etwas was vielen Tatorten fehlt und den sonst so akribisch Fädenzusammenziehenden Tatortzuschauer perplex werden lässt. Doch genau das fehlt auch mal wieder an einem Sonntagabend und die Netzkritik war durchaus positiv.

Liebe ARD bitte wieder öfters Mut zu unkonventionellen Mitteln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s