Spotify vs. Deezer

Spotify Deezer
Gratis-Testphase 30 Tage  90 Tage
Monatspreis Spotify Premium
9,99 EUR
Premium +
9,99 EUR
Monatspreis für bis zu 6 Mitglieder Premium Family
14,99 EUR
Deezer Family
14,99 EUR
Musikauswahl ca. 30 Millionen Songs ca. 40 Millionen Songs

Die Nutzung von Spotify und Deezer ist, wie in der oberen Tabelle dargestellt, mit den gleichen Kosten verbunden. Die passenden Links zur Anmeldung haben wir euch in der Tabelle hinterlegt.

Was unterscheidet die Dienste voneinander? Wir haben es für euch getestet!


Das Anmelden und Registrieren ist sowohl bei Spotify als auch Deezer ein Kinderspiel. Geht alles super schnell und nach Installation der App auf dem Smartphone kann das Musik hören auch schon los gehen. Natürlich lassen sich beide Streaming-Dienste nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf anderen Devices nutzen.

Spotify: Die App kommt super aufgeräumt daher und die Handhabung ist total intuitiv. Der Start-Bildschirm ist aufgeteilt in „Nur für Dich“, eine Auswahl von Alben und Playlists nach eurem Musikgeschmack, der Jahreszeit entsprechenden Playlists, verschiedenen Musikgenres, beliebten Playlists, Charts, Podcasts, Spotify Original Videos und Neuerscheinungen. Ja das hört sich wirklich viel an, aber bei Spotify hat man nicht das Gefühl, dass es zu viel ist oder überladen wirkt, das Design vermittelt ein super aufgeräumtes Bild, was zum scrollen und stöbern einlädt.

Unter dem Reiter Browse werden dann nochmals sehr kompakt, Charts, Neuerscheinungen, Video Shows, Podcasts und sogar Konzerte angezeigt. Die Konzerte werden euch je nach aktuellem Standort angezeigt, also auch eine ziemlich feine Sache.

Und in der Bibliothek kann man all seine Alben/ Playlists/ Künstler verwalten. Alles in allem eine gelungene App, die seinesgleichen sucht.

Deezer: Der erste Eindruck der App ist zugegeben etwas verwirrend, gerade für jemanden der von Spotify auf Deezer umsteigt. Irgendwie wirkt alles etwas unübersichtlicher und die Handhabung ist nicht ganz so flüßig wie bei der Konkurrenz von Spotify.

Auf dem Home-Bildschirm wird euch ein „Flow“ angeboten, welcher Lieder basierend auf eurem Musikgeschmack und euren Gewohnheiten zusammenstellt, also euer persönlicher Soundtrack. Klappt eigentlich ganz gut und die Auswahl der Lieder ist doch ziemlich passend. Außerdem kann man in Musik-Genres stöbern, ausgewählte Playlists von Deezer anhören, die Top-Playlists durchstöbern, Neuheiten entdecken, auf Radiosender, Podcasts und Kategorien (Hörbücher, Kinder) zugreifen. Ja zugegeben hört sich ziemlich viel an für den Home-Bildschirm und deshalb wirkt die ganze App auch überladen.

Auch das „Gefällt Mir“ von Liedern ist eher umständlich gestaltet. Man kann sich nie so richtig sicher sein, ob man nun nur das Lied gespeichert hat, oder gleich das ganze Album und ob es nun unter der Kategorie „Lieblingssongs“ oder „Alben“ gespeichert ist. Zugegeben die App könnte in einigen Punkten verbessert werden. Allerdings ist das Musikhören mit Deezer qualitativ genauso gut wie mit Spotify. Es gibt eigentlich kaum Künstler die es nicht gibt, die Musikauswahl ist riesig.

Fazit: Wer eine aufgeräumte App mit gutem Design, einer total intuitiven Bedienung, einer großen Musikauswahl und tollen Playlists möchte wird mit Spotify eher zufrieden sein. Wem allerdings das Design und die zugegeben etwas komplizierte Bedienung von Deezer nichts ausmacht, weil einfach nur die Musik zählt, der wird mit Deezer ebenso zufrieden sein.

Unser Gewinner: Spotify

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s